Liebe Gemeinde...

der Spruch zum Titelbild aus dem Psalm 37,5 passt zu dieser Jahreszeit. Viele machen sich in den Sommermonaten auf den Weg, sei es zu Fuß, mit dem (Motor-)Rad, dem Auto, dem Zug oder Flugzeug. Die Sommermonate laden dazu ein, rauszugehen und etwas zu unternehmen. Vor allem Ende Juli machen sich wieder viele Urlauber in alle Himmelsrichtungen auf, um neues zu entdecken.Sei es hier im eigenen Land oder in fernen Ländern auf dieser Welt. Neue Wege gehen im Sommer auch viele Schülerinnen und Schüler die nun ihren Abschluss in der Tasche haben. Sie machen sich ganz neu in ihrem Leben auf, um ein Studium, oder eine Ausbildung zu beginnen. Bei uns bestimmt seit Mitte März unsere kleine Tochter Judith wo es langgeht. Sie kann zwar mit ihren kleinen Füßchen noch nicht laufen, aber dennoch hat sie unseren Tagesrhythmus fest im Griff. Und so kommt es, dass auch wir ab September neue Wege gehen werden. Wir verabschieden uns von Ihnen liebe Gemeinde und von Altötting. Unsere Wege führen uns von Oberbayern, nach Oberfranken genauer gesagt nach Bayreuth. Von dort sind die Wege für unsere kleine Judith zu ihren Omas und Opa und Onkels und Tanten nicht mehr so weit, was für einer der Gründe war, diesen neuen Weg zu gehen. Egal, ob man wie wir einen Umzug in Angriff nimmt, in den Urlaub fährt, das Studium beginnt oder eine Lehrstelle antritt. Oftmals begibt man sich auf völlig neue und unbekannte Wege und Pfade. Da ist es beruhigend zu wissen, dass wenn man Gott seine Wege anvertraut, er sie zu einem guten Ende führt. Denn der Vers endet mit den Worten, „er wird´s wohlmachen.“ So können wir also auf Gott hoffen, dass er unsere Wege auch zu einem Ziel führen wird.

Seien sie also von Gott behütet auf all ihren Wegen.

Mirjam, Judith & Ralf Bilert

 

Bedanken möchten wir uns noch bei all den Menschen die uns in den zwei Jahren hier in Altötting auf unseren Wegen begleitet haben. Vielen Dank.